BAUZäUNE SIND WEG: IM RONDO KEHRT LEBEN EIN

Im Rondo im Herzen der Tourismusgemeinde St. Kanzian wird auf Hochtouren gearbeitet. Mieter übersiedeln bereits auf den neuen Standort

Es ist wichtig für alle, die rundum wirken, dass am Rondo wieder Leben einkehrt“, sagt Hannes Jernej, Chef vom Mochoritsch Eck. Der Eigentümerwechsel – der erst vorige Woche vollzogen worden ist (wir berichteten), geht voll auf.

„Wir bemühen uns sehr, dass hier alles wieder schön wird“, sagt Besitzer Helmut Steiner, der das Areal im Herzen der Tourismushochburg gemeinsam mit Hotelier Bernd Hinteregger kaufte. „In drei Tagen werden auch die über 45 Parkplätze hinterm Rondo freigegeben“, so Steiner.

Auch die Firma Kaltschütz ist zur Freude der Kinder dabei, Anlagen wie Trampolin, Wasserspiele usw. aufzubauen. Steiner: „Wir sind voll am Arbeiten. Elektrik und Wasser wird in Schuss gebracht und auch der teilweise kaputte Boden wurde erneuert.“ Ein Großteil der Pächter, die vor der Zaunsperre ihre Restaurants und Geschäfte geführt haben, kehren wieder auf das Areal zurück. Steiner: „Wir sind auch dabei, die acht Appartements beim Baukomplex zu sanieren.“

Hotelier und Café-Restaurant-Besitzer Werner Reichmann: „Endlich wird das Herzstück von Seelach wieder aufpoliert. Das ist für jeden Einzelnen hier sehr positiv.“

2024-07-10T10:06:37Z dg43tfdfdgfd